EMESTHOS über den Flüchtlingsstrom

Ich bin Emesthos®, Hüter des Orakels, Botschafter des Friedens, des Lichtes und der Liebe von „Allem-Was-Ist“, seid gegrüßt.

 

Zunächst folgen wir einer Bitte und werden Auskunft darüber geben, was die geistige Welt zu eurer aktuellen Thematik des Flüchtlingsstroms zu übermitteln hat.

 

Die Nachrichten die euch erreichen, sind Halbwahrheiten. Es sind Bilder vermischt mit Informationen, die es für euch zu eruieren gilt und für euch zu prüfen gilt mit euren Gefühlen und Emotionen. Das heißt, alle Nachrichten, die euch erreichen, solltet ihr auf einen Wahrheitsgehalt prüfen, für euch selbst. Das, was ihr dann als wahr für euch annehmt, erschafft eure Realität.

 

An uns werden Sorgen und Fürbitten herangetragen, gleichzeitig. Die geistige Welt möge den Flüchtlingsstrom versiegen lassen oder aber auch die geistige Welt sollte die Flüchtlinge in Sicherheit bringen.

Nun, so scheinbar befindet sich die geistige Welt in einem Zwiespalt, aus Sicht der Menschheit, nicht wahr? Was ist nun die Wahrheit? Was sollten wir tun?

 

Es ist so, dass in der Geschichte der Erde und in der Geschichte der Menschheit, es zu zahlreichen Völkerwanderungen und Flüchtlingsströmen kam. Das ist ein natürlicher Prozess aus Sicht der geistigen Welt. Immer wieder herrschen kriegerische Auseinandersetzungen oder es kommt zu immensen Naturkatastrophen, die dafür sorgen, dass Menschen aufbrechen, um weiterzuziehen.

Wenn ihr euch fürchtet vor diesem Flüchtlingsstrom und manche sprechen gar von einer Invasion, so möchten wir euch die Gegenfrage stellen: „Was bereitet euch Angst? Wovor fürchtet ihr euch?“

 

Hier gibt es mehrere Aspekte zu betrachten:

 

Dieser Flüchtlingsstrom ist eine Bewegung. Es ist eine Veränderung und Transformation auf der Welt. Menschen, die sesshaft sind, die im Loslassen eine Herausforderung sehen, die sich gegen Transformation und Wandel zur Wehr setzen, gehen hier leicht in die Angst.

So prüft für euch, wie sehr ihr mit der Materie verhaftet sein, wie sehr ihr euch gezwungen seht, an einem Ort zu verbleiben. Und dieser Flüchtlingsstrom soll euch vergegenwärtigen, dass euer Leben wandlungsfähig ist und eine Veränderung stetig darstellt. Das heißt, sich hier emotional zu öffnen und einmal zu betrachten, inwieweit das Individuum bereit ist, auch hier loszulassen von einem Domizil, von einem Besitztum sozusagen, um an einen neuen Ort zu gehen. Das ist wirklich eine innere Prüfung.

 

Ein weiterer Aspekt, warum Menschen nun in die Angst gehen, ist eine Befürchtung von Mangel, der sich einstellen könnte. Nun, hier möchten wir euch bitten umzudenken, denn ihr lebt grundsätzlich in einer Energie der Fülle. Wenn ihr hier in die Angst geht und befürchtet, dass andere kommen, um euch etwas wegzunehmen, so öffnet ihr diesem Mangelbewusstsein Tür und Tor und ihr widersetzt euch hier dem Grundsatz der Fülle in eurem Leben.

 

Ein weiterer Aspekt der Angst, für euch Menschen, ist die Andersartigkeit dieser Menschen. Sie stammen aus einer anderen Kultur, sie sind weit gereist, sie haben einen anderen Alltag und eine andere Lebensauffassung.

Inwieweit seid ihr selbst bereit anders zu sein? Inwieweit seid ihr bereit Akzeptanz gegenüber anderen zu leben in eurem Alltag?

 

Diese drei Hauptaspekte, das heißt, Wandel/Veränderung, Fülle und Akzeptanz, sind die Grundschwingungen, die hier für euch zum Tragen kommen und ihr könnt eine Wahl treffen, euch diese Aspekte zu betrachten und euch für diesen Aufstieg, für eure Eigenentwicklung zu Nutze zu machen oder in der Angst zu verbleiben und in einen Zustand des Opferdaseins zu gehen, sodass ihr machtlos seid.

 

Wie wir euch bereits mitgeteilt haben, wird sich innerhalb der Zeitenwende und des Neuen Bewusstseins, die Menschheit in zwei Lager spalten. Diejenigen, die anhand ihrer Emotionen prüfen und die Sehnsucht verspüren weiterzugehen, werden transformieren und sie werden in ein höheres Bewusstsein gehen. Andere bleiben zurück in ihren alten Gedanken und Verhaltensmustern, in ihren alten Prägungen, in ihren alten Ängsten und Sorgen und sie sabotieren ihre eigene Selbstbemächtigung, sozusagen, dadurch.

 

Das heißt, was wir euch raten können,  in diesen Zeiten des Flüchtlingsstromes ist, euch innerlich zu prüfen, welche Emotionen hier vorhanden sind. Frage dich: „Gibt es etwas, vor dem ich selbst flüchte, ausweiche, es nicht anschauen möchte? Gab es Zeiten, und Zeiten hier meinen wir auch vergangene Leben und Erfahrungen, in denen ich selbst eine Flucht durchlebt habe und deshalb ein Gefühl von Angst nun entwickle?“ Auch hier ist der Hinweis, dass diese Gefühlslage und die Angst, die nun aufsteigt, transformiert werden kann, indem diese alte Erfahrung betrachtet werden kann.

 

In frühmenschlicher Zeit, zu Zeiten Lemuriens und zu Zeiten Atlantis, gab es immer wieder Flüchtlingsströme. Denn es ist so, dass diese beiden Großkontinente nicht über Nacht untergegangen sind, sondern es war eine stetige Entwicklung und möglicherweise war der Eine oder Andere von euch, selbst in diesem Flüchtlingsstrom dabei. Und diese Erinnerung wird nun wachgerufen in euch. Denn es ist so, dass sich die Menschheit zurück von der Materie in den Geist bewegt. Das heißt, ihr löst euch mehr und mehr von diesem Leben, indem ihr euch nur als Mensch betrachtet, sondern ihr weitet euren Horizont und betrachtet euch als seelisch-geistiges Wesen, das für dieses Leben einen Körper besitzt. Das ist ein Unterschied.

Zu Zeiten Lemuriens und Atlantis gab es Wesen, die körperlich waren, als auch Wesen die nichtkörperlich waren. Beide Arten haben ihr erweitertes Bewusstsein sozusagen, Hand in Hand, gelebt.

 

Nun, es gibt manche, die davon sprechen, dass Atlantis zurückkehren wird. Wir teilen diese Aussage nur bedingt, denn was würde es für einen Sinn machen, wenn die Menschheit die gleiche Erfahrung noch einmal wählen würde? Wo wir jedoch zustimmen ist, dass die Entwicklung, die in Lemurien und Atlantis stattgefunden hat, Anreiz ist, den Menschen dabei wieder zu verhelfen in den Aufstieg zu kommen.

Das heißt, zu der Hochzeit Lemuriens und Atlantis, in der Harmonie herrschte ist es so, dass ihr hier wieder anknüpfen könnt, an diese Zeiten. Doch der Aufstieg der Menschheit wird über ein Weites darüber hinausgehen. Das ist kaum vorstellbar für euch, nicht wahr? Das heißt, Atlantis, das nun eine Art Sogwirkung entfalten wird, in den kommenden Monaten und insbesondere im nächsten Jahr, ist für euch nur ein Zwischenziel. Denn es gilt für euch in eurem Aufstieg, in der Selbstbemeisterung und in der Selbstbemächtigung, über dieses Rad der Wiedergeburt und Inkarnationen, aufzusteigen und sich aus der Materie komplett emporzuheben. Wenn ihr euch vergegenwärtigt, dass Lemurien und Atlantis nun Zeichen der frühmenschlichen Geschichte ist, so könnt ihr euch vorstellen, dass euer Weg viel weiter ist als bis dorthin.

 

Worauf wir hinaus wollen ist, dass das Ziel eurer Seele ist, sich so zu vervollkommnen über verschiedene Erfahrungsebenen des Menschseins, als auch anderer Daseinsformen, um wieder zurückzukehren in die göttliche Quelle, in den Ursprung, sozusagen. Atlantis stellt dabei für euch ein Zwischenziel dar, aus dem einfachen Grund, weil hier und dazu kommen wir später noch einmal, atlantische Prägungen, atlantische Erfahrungen geheilt und erlöst werden können, die ihr heute noch in euch tragt. Das heißt, der Weg in den Aufstieg, in euer Licht und in eure Vollkommenheit, führt zwangsläufig darüber, diese Prägungen, alten Erfahrungen und karmischen Eindrücke, zu erlösen.

 

Was den Flüchtlingsstrom anbetrifft, wenn wir darauf noch einmal zurückkehren wollen, ist es so, dass dieser zwar noch einige Zeit anhalten wird, dass wenn ihr aber es schafft in eurer Mitte zu bleiben, ihr dies ansehen könnt als eine Transformation der Erde. Nicht mehr und nicht weniger.

Betrachtet euer Denken, ob diese Menschen wirklich in der Lage sind, euch etwas wegzunehmen. Vergegenwärtigt euch, wenn ihr in der gleichen Lage wäret, wie diese Menschen, was würdet ihr tun? Ihr würdet das, was euch wichtig wäre mitnehmen; euer Wissen und eure Erfahrung, eure Kinder und möglicherweise eure Frauen und Männer und ihr würdet gehen.

 

Die Akzeptanz, um die wir euch bitten in unserer Übermittlung, heißt, sich hineinzuversetzen in die Lage eines Menschen, der entscheidet seine Heimat zu verlassen, tausende von Kilometern unwegsam zurückzulegen in eine ungewisse Zukunft. Wenn du das kannst ohne Angst, so bist du vollkommen leicht in deiner eigenen Transformation und es ist für dich innerlich zu prüfen, ob du über ein solches Wesen, das sich zu einer solchen Veränderung und Transformation bereiterklärt hat, richten und urteilen kannst.

 

An uns ist die Sorge herangetragen worden, dass es zu Kriegen und Auseinandersetzungen in Europa kommen würde, durch diese Integration dieser fremden Menschen.

Wir fragen euch: „Was ist fremd?“ Fremd ist all das, was ihr ablehnt. Fremd ist ein Wort, das für euch innerlich negativ emotional assoziiert ist, angstbesetzt. Öffnet euren Horizont, ob es nicht möglich sei, dass diese Wesen viel Gutes, Neues mitbringen, eine Energie der Veränderung, eine Energie des Aufbruchs.

Wir sagen euch aus der geistigen Welt, ihr braucht euch nicht zu fürchten und seht diese Situation als Herausforderung und als Lehrstunde für euch an, wo ihr selbst steht mit eurem Mut, was Transformation, was Veränderung, was Sesshaftigkeit und Flexibilität, was Materie und was Akzeptanz anbetrifft.

 

 Ich bin Emesthos®, Hüter des Orakels, Botschafter des Friedens, des Lichtes und der Liebe von „Allem-Was-Ist“, seid gegrüßt.

 

 

Hier finden Sie uns

EMESTHOS - Andrea Stetzuhn
Kieshofstr. 41
71522 Backnang

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

07191/980118 07191/980118

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Emesthos